"Das Dali-Projekt" von Jo Fabian

“.Albtraumhaft, irrational, wahnsinnig." / Joachim F. Tornau

[video]


 Premiere: 03.04.2004, Staatstheater Kassel

Regie, Choreographie, Bühne,
Kostüme, Musik, Video: Jo Fabian
Dramaturgie: Jan Kauenhowen
Regiehospitanz: Nadine Millich

Darsteller:
Petra Förster, Kristin Muthwill, Anja Panse,
Danielle Schneider, Sabine Waibel, Stephanie Stremler;
Nico Delpy, Marko Dyrlich, Michael A. Grimm,
Andreas Haase, Axel Sichrovsky, Frank Wiegard


Eigentlich ist das unglaublich dreist.

In der zweiten Hälfte seines DALÌ-Projekts, das am Samstag am Kasseler Staatstheater uraufgeführt wurde, präsentiert Jo Fabian ein Standbild. Doch so erstaunlich das ist: Das Nichtgeschehen fasziniert. Dem Berliner Gesamtkünstler Jo Fabian - er ist Regisseur, Choreograf, Bühnen- und Kostümbildner, Komponist und Videokünstler - gelingt mit seiner Hommáge zum hundertsten Geburtstag von Salvador Dalí (1904-1989) eine Gratwanderung an der Grenze zur gähnenden Langeweile. (...)
So wie sich Dalí für seine Werke mitunter bei Rubens oder Vermeer bedient hat, zitiert Fabian einzelne Motive aus dem Hunderte von Arbeiten umfassenden Œvre des spanischen Exzentrikers, persifliert sie und setzt sie neu zusammen. Keine für die Bühne bearbeitete Gemäldesammlung zeigt er, sondern tanztheatralische Szenen, die wie lebendig gewordene Bilder Dalís wirken, ohne es zu sein. Albtraumhaft, irrational, wahnsinnig. (...)
Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Fest für die Fantasie und Sinne und zieht das Publikum, trotz oder wegen manch scheinbarer Endloschleife, in seinen Bann.
Joachim F. Tornau
Frankfurter Rundschschau, 06.04.2004

 

Eine Produktion des Staatstheaters Kassel .